Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Verbände und Kirchen diskutieren über neuen Feiertag
Nachrichten Niedersachsen Verbände und Kirchen diskutieren über neuen Feiertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:43 31.05.2018
Anzeige
Hannover

Doch nicht nur die Opposition, auch einige Verbände, Religionsgemeinschaften sowie die katholische Kirche sehen das Vorhaben mit Skepsis. Im Rahmen einer Anhörung im Innenausschuss des Landtags heute sollen nun viele gesellschaftliche Akteure zu der Feiertagsfrage Stellung nehmen. Mit dabei sein werden unter anderem Vertreter der katholischen und der evangelischen Kirche, der jüdischen Gemeinden, der Gewerkschaftsbund und Unternehmerverbände.

Am Montag hatte die katholische Kirche das Land bei der Einführung eines neuen Feiertags um Aufschub gebeten. Statt die Entscheidung schon in diesem Jahr zu treffen, solle man sich genügend Zeit für einen breiten Diskussionsprozess lassen. Die Katholiken plädieren für den Buß- und Bettag, weil dieser von allen Religionen mitgetragen und als Tag des interreligiösen Dialogs mit Leben gefüllt werden könne. Ähnlich sieht das auch der Vorsitzendes des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden, Michael Fürst. Die Grünen im Landtag hatten statt eines neuen kirchlichen Feiertags zwei neue weltliche Feiertage, den Europatag (9. Mai) und den Weltfrauentag (8. März), ins Gespräch gebracht.

dpa

Über Deutschlands größte Gesundheitsstudie informiert sich heute Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. Gemeinsam mit Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) besucht die CDU-Politikerin das NAKO Studienzentrum in Hannover.

31.05.2018

Wie kann Strom aus erneuerbaren Energien effektiv genutzt und gespeichert werden? Das ist eine Frage, der das neue Oldenburger DLR-Institut für vernetzte Energiesysteme nachgeht.

31.05.2018

Bei einer Sprengübung auf dem niedersächsischen Truppenübungsplatz Munster sind vier Soldaten verletzt worden. Das berichtet die "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

30.05.2018
Anzeige