Navigation:
Ein Kettenkarussell dreht sich nach der Eröffnung des Stoppelmarktes.

Ein Kettenkarussell dreht sich nach der Eröffnung des Stoppelmarktes. © Carmen Jaspersen/Archiv

Urteile

Vechta muss über Zelt auf dem Stoppelmarkt entscheiden

Im Streit um eine Konzession für die Traditionskirmes Stoppelmarkt in Vechta muss die Stadt erneut entscheiden. Das hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht am Mittwoch entschieden, wie eine Sprecherin mitteilte.

Lüneburg. Die Stadt hatte den Antrag eines Zelt-Betreibers auf Zulassung für 2016 abgelehnt und dabei auf verschiedene Unterkategorien für große Wirtschaftszelte und Jugendzelte verwiesen. Anders als noch am 4. Juli dem Verwaltungsgericht Oldenburg reichte das den Richtern in Lüneburg nicht. Die Auswahlkriterien müssten transparent und nachvollziehbar sein, befand der 7. Senat. Die Unterkategorie "Jugendzelt" sei aber nicht ausreichend bestimmt und daher unwirksam. Der Beschluss vom Mittwoch ist unanfechtbar.(Az. 7 ME 81/16)

Der Stoppelmarkt ist in diesem Jahr vom 11. bis 16. August.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie