Navigation:
Ein VW-Schild steht im Volkswagenwerk in Wolfsburg.

Ein VW-Schild steht im Volkswagenwerk in Wolfsburg. © Sebastian Gollnow/Archiv

Wirtschaft

VW will mit chinesischem Fahrdienst Didi zusammenarbeiten

Volkswagen will in China ein Bündnis mit dem Fahrdienstvermittler Didi Chuxing eingehen. Neben dem gemeinsamen Angebot von Mobilitätsdienstleistungen will Volkswagen China mit dem dortigen Branchenprimus Lösungen für künftige Transportsysteme in chinesischen Städten entwickeln, wie die beiden Unternehmen am Donnerstag mitteilten.

Peking. VW werde mit verschiedenen Mobilitätspartnern im Land zusammenarbeiten, sagte VW-China-Chef Jochem Heizmann.

VW sieht in dem Markt für Mobilitätsdienstleistungen ein neues Standbein und hat sich bereits am israelischen Anbieter Gett für rund 300 Millionen Dollar beteiligt. Bis 2025 will VW-Chef Matthias Müller einen Umsatz in "substanzieller Milliardenhöhe" mit Services wie Fahrdiensten und Carsharing erzielen. US-Konkurrent Uber gab nach Milliardenverlusten in China auf und legt seine Geschäfte dort mit Didi Chuxing zusammen. Der US-Elektronikkonzern Apple hatte in diesem Jahr eine Milliarde Dollar in Didi Chuxing investiert.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie