Navigation:
Auto

VW verschickt Entschuldigungsbriefe an US-Kunden

Der deutsche Autobauer Volkswagen hat sich im Abgas-Skandal mit Entschuldigungsschreiben an seine Kunden in den USA gewandt. "Volkswagen hat Ihr Vertrauen verletzt.

Herndon. Ich kann Ihren Ärger und Frust voll und ganz verstehen und nachvollziehen", heißt es in dem von VW-US-Chef Michael Horn unterzeichneten Schreiben. Mehrere Kunden veröffentlichten den auf den 29. September datierten Brief am Mittwoch im Internet.

Halter der von dem Skandal um manipulierte Abgaswerte betroffenen Diesel-Autos berichteten zudem, dass sie E-Mails von VW-Händlern erhalten hätten, in denen ihnen über 2000 Dollar (rund 1777 Euro) Treueprämie angeboten worden seien. Der Konzern war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Am Vortag hatte VW angekündigt, erst 2016 mit dem Rückruf der Fahrzeuge beginnen zu wollen.

Der Wolfsburger Konzern hat eingeräumt, bei fast einer halben Million Diesel-Autos durch eine spezielle Software die Emissionstests in den USA ausgetrickst zu haben. Der tatsächliche Abgasausstoß übertraf die gesetzlichen Vorschriften der US-Umweltbehörde EPA zufolge um ein Vielfaches. VW drohen hohe Strafen und Rückrufkosten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie