Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW und Prevent: Laut Gericht kein Grund für Eilentscheidung
Nachrichten Niedersachsen VW und Prevent: Laut Gericht kein Grund für Eilentscheidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 30.05.2018
Ein Firmensitz mit dem Logo des Automobilzulieferers Prevent. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Dortmund

Die Richter sahen keinen Grund, hier per Eilverfahren zu entscheiden, teilte ein Sprecher des Gerichts mit. Bis zum Kündigungsstichtag Ende März 2019 sei noch genug Zeit.

VW wirft dem Hersteller von Sitzlehnen eine unangemessene Preiserhöhung vor und hat die Verträge gekündigt - auch für die Töchter Audi, Seat und Skoda. Dagegen wollte Prevent TWB mit einer einstweiligen Verfügung vorgehen.

Für die Streitigkeiten zwischen Prevent mit Seat und Skoda sei man in Dortmund zudem örtlich nicht zuständig, entschieden die Richter am Mittwoch. So sei bei der Auseinandersetzung mit Seat ein Gericht in Barcelona zuständig. Im Fall von Skoda verwies das Landgericht Dortmund die Klage weiter an die Kollegen in Hannover.

dpa

Das Bremer Migrationsamt hat vergangene Woche zwölf Männer in die Ukraine beziehungsweise nach Moldawien abgeschoben. Ihnen wurde nach Angaben der Bremer Innenbehörde von Mittwoch unerlaubte Einreise, Urkundenfälschung und illegale Beschäftigung vorgeworfen.

30.05.2018

Fast 34 Jahre nach dem gewaltsamen Tod von Wilhelm Rettberg in Nienburg an der Weser haben Ermittler einen Tatverdächtigen im Blick. Es handele sich um einen 54 Jahre alten Mann, der derzeit wegen einer anderen Straftat im Gefängnis sitze, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Verden, Marcus Röske, am Mittwoch.

30.05.2018

In einem Bremer Badesee ist am Mittwoch eine 82-Jährige ertrunken. Andere Schwimmer hätten die leblose Frau im Wasser entdeckt und an Land gebracht, wie ein Polizeisprecher sagte.

30.05.2018