Navigation:
VW Logo mit US- amerikanischer Flagge.

VW Logo mit US- amerikanischer Flagge. © Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Auto

VW kommt Lösung im US-Rechtsstreit um Abgas-Betrug näher

Volkswagen macht in den Verhandlungen um eine Beilegung des "Dieselgate"-Mammutverfahrens in den USA weiter Fortschritte. Der Konzern sei auf einem guten Wege, fristgemäß bis zum 21. Juni einen Vergleich mit den Hunderten klagenden Autobesitzern und den US-Behörden zu präsentieren, sagte der zuständige Richter Charles Breyer bei einer Anhörung am Dienstag in San Francisco.

San Francisco. Er sei "extrem dankbar" für die Anstrengungen, die alle Beteiligten unternähmen, um rechtzeitig eine Lösung zu finden.

Wie bereits im April kündigte Breyer erneut an, dass Autos zurückgekauft oder umgerüstet werden müssten. Darüber hinaus sollen Besitzer von manipulierten Dieselwagen eine "substanzielle Entschädigung" erhalten, bekräftigte der Richter. Neue Details einer möglichen Lösung nannte er nicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie