Navigation:
Martin Winterkorn.

Martin Winterkorn. © Jochen Lübke/Archiv

Auto

VW-Chef vor Belegschaft: Führungsreform wird kommen

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat gut einen Monat nach dem Ende des Machtkampfes in der Führungsspitze den Plan für dezentralere Konzernstrukturen vor der Belegschaft bekräftigt.

Wolfsburg. "Wir müssen und wir werden noch mehr Verantwortung in die Marken und Regionen geben", sagte er am Mittwoch im Wolfsburger Stammwerk vor Tausenden bei einer Betriebsversammlung. Gleichzeitig betonte er: "Dieser Konzern braucht auch in Zukunft eine leistungsfähige und starke Zentrale hier in Wolfsburg."

Es gehe bei dem bis zum Spätsommer angepeilten Umbau der Organisation um die "richtige Balance zwischen zentraler Führung und noch mehr Eigenständigkeit. Und genau das ist ein Leitgedanke für die neuen Strukturen, an denen wir arbeiten."

Winterkorn äußerte sich zu dem Thema erstmals vor der versammelten Belegschaft. Ende April hatte VW-Patriarch Ferdinand Piëch sein Amt als Aufsichtsratschef niedergelegt. Vorausgegangen war ein Kampf um die Macht an der Konzernspitze, den Piëch mit dem Satz "Ich bin auf Distanz zu Winterkorn" am 10. April vom Zaun gebrochen hatte.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie