Navigation:
Die US-Fahne spiegelt sich in Logo und Kühlergrill eines VW-Autos. 

Die US-Fahne spiegelt sich in Logo und Kühlergrill eines VW-Autos. © Friso Gentsch/Archiv

Auto

VW-Aktien fallen nach Bericht über weitere Strafe in USA

Ein Medienbericht über eine mögliche weitere hohe US-Strafe im Abgas-Skandal hat die Aktien des deutschen Autobauers Volkswagen unter Druck gebracht. Das US-Justizministerium prüfe derzeit, welches Strafmaß dem Konzern im Zusammenhang mit strafrechtlichen Ermittlungen in der Affäre um manipulierte Emissionswerte zuzumuten wäre, meldete der Finanzdienst Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf Insider.

Wolfsburg/Washington. Der Aktienkurs gab zeitweise um mehr als vier Prozent nach.

Ein Sprecher des Justizministeriums in Washington wollte den Bericht auf Nachfrage nicht kommentieren.

VW erklärte in einem Statement, dass man sich zur Höhe von Strafzahlungen erst äußern könne, wenn die andauernden Verfahren und Ermittlungen abgeschlossen seien. Die Finanzstärke von Volkswagen sei aber noch immer "ziemlich robust", betonte der Konzern. Man sehe sich derzeit für alle bislang bekannten Folgen der "Diesel-Thematik" gerüstet.

VW hat in den USA bereits einen zivilrechtlichen Vergleich über bis zu 15,3 Milliarden Dollar mit geschädigten Dieselbesitzern und Behörden ausgehandelt. Im August hatte das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eingeweihte Kreise berichtet, der Konzern befinde sich in Gesprächen mit dem Justizministerium, um auch die strafrechtlichen Ermittlungen bis Ende des Jahres mit einem Vergleich beizulegen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie