Navigation:
Auto

VDA-Geschäftsführer soll neuer VW-Entwicklungschef werden

Vom Auto-Branchenverband VDA zu Volkswagen: Der bisherige VDA-Geschäftsführer Ulrich Eichhorn soll bei VW künftig Forschung und Entwicklung konzernweit koordinieren.

Wolfsburg/Berlin. Das berichtete das "Manager-Magazin" am Mittwoch. Ein VW-Sprecher in Wolfsburg sagte dazu, der Konzern kommentiere keine Personalspekulationen.

Eichhorn solle als Generalbevollmächtigter direkt an Vorstandschef Matthias Müller berichten, schreibt das Magazin. Der 54-Jährige ist bisher einer von drei Geschäftsführern des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und dort zuständig unter anderem für Technik, Sicherheit und Forschung.

Für Eichhorn ist es eine Rückkehr: Von 2000 bis 2003 war er bereits bei VW tätig, als Leiter der Konzernforschung. Nach einem Maschinenbau-Studium war Eichhorn zunächst bei Ford. 2003 ging er als Entwicklungsvorstand zu Bentley, Anfang 2012 als Geschäftsführer zum VDA.

Den Konzern-Geschäftsbereich Forschung und Entwicklung hatte lange der frühere VW-Vorstandschef Martin Winterkorn in Personalunion geführt. Winterkorn war im September im Strudel des Abgas-Skandals zurückgetreten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie