Navigation:
Kein Schadensersatz für Windhund Aristo.

Kein Schadensersatz für Windhund Aristo. © Daniel Naupold/Archiv

Prozesse

Urteil: Kein Schadenersatz für Tod von Windhund Aristo

Das Amtsgericht Hannover hat die Schadenersatzklage einer Hundebesitzerin abgewiesen, die wegen einer angeblich falschen Behandlung 900 Euro von einer Tierklinik haben wollte.

Hannover. Anders als von der Besitzerin vorgebracht, sei Windhund Aristo nicht wegen einer fehlerhaften Behandlung an einer Vergiftung gestorben, sondern an einer lehrbuchmäßig behandelten Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Das urteilte das Gericht am Dienstag. Für einen neuen Hund hatte die Besitzerin 1200 Euro zahlen müssen. Da Aristo bereits sieben Jahre alt war, hatte sie 900 Euro - einschließlich der Kosten für Aristos Einschläfern - als Schadenersatz verlangt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie