Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Unbekannte töten Straußenhenne
Nachrichten Niedersachsen Unbekannte töten Straußenhenne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 07.12.2017
Eine Straußenhenne. Quelle: Bernd Settnik/Archiv
Anzeige
Schönewörde

Da die Täter am späten Mittwochabend aber gestört wurden, ließen sie den Vogel auf der Straße zurück und flüchteten, teilte die Polizei mit. Gewaltsam hatten die Täter sich zunächst Zutritt zu dem umzäunten Gelände der Farm in Schönewörde verschafft. Dort töteten sie den Vogel und schleiften ihn über eine Strecke von 50 Metern über die Straße. Da sie von Zeugen gestört wurden, suchten sie ohne ihre Beute das Weite.

dpa

Ein mit etwa 100 Schweinen beladener Tiertransporter ist in Zeven in einen Graben gekippt. 22 Tiere starben. Der 59 Jahre alte Fahrer sei auf der Landstraße 142 mit dem Sattelzug auf einen Grünstreifen geraten, teilte die Polizei im Kreis Rotenburg am Donnerstag mit.

07.12.2017

Mit Freisprüchen ist der Prozess um eine angebliche Unterschlagung von Fleisch im Hochsicherheitsgefängnis Celle zu Ende gegangen. Angeklagt waren vier Schwerverbrecher, weil sie Schnitzel, Würstchen und Mettenden aus der JVA-Küche unterschlagen und in eigene Gefrierfächer gepackt haben sollen.

07.12.2017

Niedersachsens FDP sitzt nach der Landtagswahl zwar weiter in der Opposition, sieht sich bei der Mitgliederzahl aber auf der Gewinnerseite. Seit Jahresbeginn stieg sie um knapp 14 Prozent, gab FDP-Landeschef Stefan Birkner am Donnerstag bekannt.

07.12.2017
Anzeige