Navigation:
Tui dämmt Verluste ein.

Tui dämmt Verluste ein. © Julian Stratenschulte/Archiv

Tourismus

Tui dämmt Verluste nach Tui-Travel-Übernahme ein

Der weltgrößte Reisekonzern Tui kann die Verschmelzung mit seiner früheren Veranstaltersparte Tui Travel gleich zum Start in bessere Ergebnisse ummünzen. Im zweiten Geschäftsquartal bis Ende März fiel der saisontypische Verlust unter dem Strich mit 97 Millionen Euro um gut 19 Prozent geringer aus als ein Jahr zuvor, wie der Mutterkonzern von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten und den Robinson Clubs am Mittwoch in Hannover mitteilte.

Hannover. Der Umsatz kletterte getrieben vom schwachen Euro um sieben Prozent auf 3,4 Milliarden Euro. Die Konzernchefs Fritz Joussen und Peter Long wollen nun mit flacheren Hierarchien und einer neuer Aufteilung der Quellmärkte auf Wachstum umschalten.

Zum geringeren Verlust trug in den ersten drei Monaten nach der Komplettübernahme von Tui Travel der Verkauf eines Riu-Hotels bei. Trennen will sich der Konzern auch von dem britischen Hotelzimmer-Vermarkter LateRooms. Die früher zu Tui Travel gehörenden Hotels werden künftig gemeinsam mit den Tui-Hotelmarken wie Riu, Robinson, Grecotel und Grupotel geführt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie