Navigation:
TUI-Konzernzentrale Hannover. Foto: Susann Prautsch/Archiv

TUI-Konzernzentrale Hannover. Foto: Susann Prautsch/Archiv

Terrorismus

Tui: 250 Deutsche wollen Tunesien-Urlaub abbrechen

Nach dem Terroranschlag im tunesischen Badeort Sousse rechnet der Reiseveranstalter Tui damit, dass insgesamt 250 deutsche Urlauber ihren Ferien dort abbrechen werden.

Port el-Kantaoui/Hannover. "Bis zum Sonntagabend werden wir rund 200 Gäste ausgeflogen haben", sagte ein Sprecher des Unternehmens am Sonntag in Port el-Kantaoui. Sondermaschinen seien nicht nötig, es gebe genug Kapazitäten auf den planmäßigen Flügen. Etwa 3500 Tui-Urlauber - und damit die große Mehrheit - wollen den Angaben zufolge in Tunesien bleiben. Bei der deutschen Kundenhotline des Reiseveranstalters meldeten sich bis Sonntagmittag rund 500 Kunden, um ihre Tunesienreise umzubuchen oder zu stornieren.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie