Navigation:
Planespotter mit Equipment am Flughafen Hannover.

Planespotter mit Equipment am Flughafen Hannover. © Sebastian Gollnow

Freizeit

Trotz Sperrbezirks: Planespotter warten auf Air Force One

Trotz hoher Sicherheitsvorkehrungen und strikter Sperrzone hoffen Hannovers Planespotter am Wochenende auf ein Foto der legendären "Air Force One". An Bord der Regierungsmaschine wird US-Präsident Barack Obama in Hannover-Langenhagen landen.

Hannover. "Auf dem Spotter-Hügel dürfen wir nicht stehen. Vielleicht gibt es ja einen anderen Ort, von wo aus wir das Flugzeug fotografieren können", sagt Jörn Löschmann, der seit 1996 als Planespotter Flugzeuge beobachtet und fotografiert.

"So starke Sicherheitsvorkehrungen wie jetzt gab es hier noch nie", wundert sich der 34-Jährige, der nur drei Kilometer vom Flughafen Hannover-Langenhagen entfernt wohnt. Auch 2013 nicht, als er Fotos vom Flugzeug machte, in der Russlands Präsident Wladimir Putin in Hannover landete. Löschmann hat inzwischen 250 000 Flugzeug-Fotos auf seiner Festplatte. "Viele glauben ja, dass es für uns wichtig ist, dass Obama für das Foto auch im Flugzeug sitzt. Darum geht es aber gar nicht. Es geht nur um das Flugzeug."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie