Navigation:
Wetter

Trotz Hitze: Baden in Kanälen ist verboten

Angesichts der großen Sommerhitze warnt der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) vor dem Badespaß in Kanälen.

Norden. "Wir raten, auf Freibäder, ausgewiesene Badeseen oder die Strände an der Küste auszuweichen", sagte NLWKN-Sprecher Achim Stolz am Freitag im ostfriesischen Norden.

Das Baden in Kanälen sei aus Sicherheitsgründen verboten: Gefahren gehen von Sportbooten und Frachtern ebenso aus wie von Schleusen und Brücken. Schwimmer könnten von starken Sogströmungen weggerissen werden, drohten überfahren zu werden oder könnten sich an schlecht sichtbaren Bauwerken verletzten. Wer beim Schwimmen im Kanal erwischt werde, begehe eine Ordnungswidrigkeit und handele auf eigene Gefahr. Die meisten landeseigenen Kanäle sind im Nordwesten, in Ostfriesland, im Emsland und der Grafschaft Bentheim.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie