Navigation:
Der Musiker James Last im Jahr 2003.

Der Musiker James Last im Jahr 2003. © Andreas Altwein/Archiv

Musik

Trauer in Bremen nach Tod von James Last

Trauer in Bremen nach dem Tod von Musiker James Last: "Wir sind tief getroffen von seinem Tod", sagte Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) am Mittwoch. "Er hat sich als Botschafter Bremens um das Ansehen der Hansestadt in der Welt verdient gemacht.

Bremen. "

Last starb am Dienstag im Alter von 86 Jahren in seiner Wahlheimat Florida. Er war 1929 als Hans Last in Bremen-Sebaldsbrück zur Welt gekommen und hatte seine ersten musikalischen Erfolge in der Hansestadt. 2009 wurde der vielfach ausgezeichnete Musiker, Komponist und Orchesterleiter Ehrensenator der Bremer Hochschule für Künste.

Auch der Intendant von Radio Bremen, Jan Metzger, würdigte Last als einen herausragenden Botschafter der Stadt und des Senders. "Trotz seines weltweiten Erfolgs blieb er immer ein Bremer - hanseatisch bescheiden und bodenständig." Noch Mitte April war Last in Bremen aufgetreten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie