Navigation:
«Tourismustag Niedersachsen 2017» steht auf einer Tasche.

«Tourismustag Niedersachsen 2017» steht auf einer Tasche. © Carmen Jaspersen

Tourismus

Tourismusbranche sieht Chancen im Lokalen und Digitalen

Mit einem größeren Fokus auf lokalen Besonderheiten könnten niedersächsische Ferienorte aus Sicht von Tourismusexperten mehr Gäste aus dem In- und Ausland anziehen.

Oldenburg. "Wir haben einen Trend zur Regionalität und Authentizität", sagte Martin Exner von der IHK Niedersachsen zum Auftakt des Tourismustages am Donnerstag in Oldenburg.

Reisende wünschten sich authentische Erlebnisse. "Man will wissen, wie schmeckt es hier, wie riecht es hier", erklärte Markenstratege Martin Schobert. Touristiker sollten sich das zunutze machen und den Besuchern Erlebnisse ermöglichen, die Geborgenheit vermitteln.

Unter dem Motto "lokal, regional, international. Bock auf Heimat" treffen sich bis Freitag mehr als 200 Fachleute aus der Tourismusbranche, um über Trends und Chancen für das Urlaubsland Niedersachsen zu sprechen. Sie beraten auch, wie Digitalisierung und soziale Medien besser genutzt werden können. "Der Gast ist in den Netzen", sagte Exner. Darauf müssten sich alle touristischen Anbieter einstellen. Der Tourismustag wird von den niedersächsischen Industrie- und Handelskammern zum 17. Mal organisiert.

Niedersachsen ist als Reiseziel bei Deutschen gefragt. Bei einem Ranking des Deutschen Reiseverbandes zu den beliebtesten Inlandszielen für Reisen ab fünf Tagen landete das Bundesland 2016 gemeinsam mit Schleswig-Holstein auf dem dritten Platz.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie