Navigation:

© Symbolfoto

Natur

Toter Wolf bei Munster entdeckt

Bei Munster ist ein toter Wolf gefunden worden. Über die Todesursache sei derzeit noch nichts bekannt, sagte dazu am Dienstag Herma Heyken, Sprecherin des zuständigen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

Hannover. Zuvor hatte die "Böhme-Zeitung" über das Tier berichtet. Der Wolf sei im Bereich des Truppenübungsplatzes Munster-Nord geborgen worden und vorher möglicherweise mit einem Fahrzeug kollidiert, hieß es dort. Das Tier sei bereits am Sonntag entdeckt worden, sagte Heyken. Weil es ein Sendehalsband getragen habe, könne es sich um die Fähe FT10 handeln. FT10 ist eine Schwester des Rüden MT6, der Ende April im Auftrag des Umweltministeriums getötet worden war. "Nur diese beiden Wölfe sind in Niedersachsen besendert worden", sagte Heyken.

Der im Internet Kurti genannte Rüde MT6 war am 27. April bei Bad Fallingbostel wegen seines auffälligen Verhaltens erschossen worden. Das Tier hatte sich immer wieder ohne Scheu Menschen bis auf wenige Meter genähert und soll zuletzt den angeleinten Hund einer Familie angegriffen haben. MT6 wurde so zum bundesweit ersten Wolf, der seit Rückkehr der Tiere wegen Verhaltensauffälligkeiten im staatlichen Auftrag erschossen wurde. Wolfsfreunde haben die Maßnahme heftig kritisiert.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie