Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Tödliches Ende eines Kneipenstreits: Angeklagter schweigt
Nachrichten Niedersachsen Tödliches Ende eines Kneipenstreits: Angeklagter schweigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 07.12.2017
Anzeige
Braunschweig

Das Verfahren werde mit der Vernehmung von Zeugen des Vorfalls in einer Gaststätte in Salzgitter fortgesetzt.

Dort soll der 56 Jahre alte Mann im Mai dieses Jahres mit einer Frau gestritten haben. Laut Anklageschrift soll er dabei mit etwa zwei Promille bereits stark betrunken gewesen sein. Der Mann wurde aufgefordert, die Kneipe zu verlassen. Kurze Zeit später soll er zurückgekehrt sein und nach einem Gast gesucht haben, der ihn zuvor geschubst hatte.

Nachdem er sich vergewissert habe, diesen Besucher gefunden zu haben, soll er ein Messer gezogen und dreimal zugestochen haben. Das Opfer wurde an der Niere, den Nierenkapseln und am Zwerchfell verletzt starb trotz einer Notoperation wenige Tage später. Für den Prozess sind bis Mitte Januar drei weitere Verhandlungstermine angesetzt.

dpa

Nach dem Diebstahl seines Kinderrads mit "Police"-Beschriftung hat ein Vierjähriger in Meppen die volle Unterstützung der echten Polizei erhalten. Unter der Überschrift "Auffälliges Polizeifahrzeug entwendet" startete die Polizei am Donnerstag einen Fahndungsaufruf.

07.12.2017

Niedersachsens FDP geht es bei der besseren Besoldung der Grundschullehrer nicht schnell genug. In der kommenden Plenarsitzung des Landtags will die Partei daher einen Gesetzentwurf einbringen, der unter anderem deren Entgelt ab dem 1. August 2018 auf bisheriges Gymnasiallehrer-Niveau (A13) anhebt.

07.12.2017

Unbekannte haben auf einer Straußenfarm im Kreis Gifhorn eine Straußenhenne getötet und versucht, das 150 Kilogramm schwere Tier mit einem Auto wegzuschaffen.

07.12.2017
Anzeige