Navigation:
Die Frau starb noch an der Unfallstelle, der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Die Frau starb noch an der Unfallstelle, der Mann wurde lebensgefährlich verletzt. © TeleNewsNetwork/Archiv

Unfälle

Tödlicher Unfall war eventuell erweiterter Suizid

Nach dem Unfalltod einer 59-jährigen Autofahrerin im Landkreis Diepholz ermittelt die Staatsanwaltschaft Verden gegen den Unfallverursacher wegen Totschlags. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Crash ein Versuch des 30 Jahre alten Mannes gewesen sein, erweiterten Suizid zu begehen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Stuhr. Der Beschuldigte liege noch immer in kritischem Zustand in einem Krankenhaus. Der 30-Jährige war bei einem Überholmanöver in das entgegenkommende Auto der 59-Jährigen gerast. Die Frau starb noch an der Unfallstelle, der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie