Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen ThyssenKrupp-Vorstand verhandelt über Emder Standort
Nachrichten Niedersachsen ThyssenKrupp-Vorstand verhandelt über Emder Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 21.02.2018
Ein Schild mit dem Firmenlogo steht vor dem Nordseewerk. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv
Anzeige
Emden

Das Unternehmen will die Niederlassung in der Hafenstadt schließen und die 220 Arbeitsplätze nach Hamburg und Kiel verlagern. Die Belegschaft und die Gewerkschaft IG Metall hatten vor kurzem in einem Alternativkonzept dargestellt, dass sich ein Umzug unverhältnismäßig teuer auswirken werde. Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) äußerte sich zuletzt vorsichtig optimistisch über die Zukunftsfähigkeit der Niederlassung. Das Land Niedersachsen wolle an dem traditionsreichen Schiffbaustandort Emden festhalten.

dpa

In Niedersachsens Frauenhäusern mussten nach Recherchen des NDR im vergangenen Jahr mehr als 2600 Frauen aus Platzmangel abgewiesen werden. Das ergab eine landesweite Abfrage der Regionalmagazins "NDR Hallo Niedersachsen".

21.02.2018

Bei einem Autounfall in Nienburg an der Weser sind in der Nacht zu Sonntag zwei junge Männer und eine junge Frau schwer verletzt worden. Der 25-jährige Fahrer habe vermutlich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren, sagte ein Polizeisprecher.

21.02.2018

Der langjährige Oldenburger Bischof Jan Janssen ist in einem Festgottesdienst offiziell aus dem Bischofsamt verabschiedet worden. Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, würdigte Janssen als einen Theologen, der es vermag, "von der Gotteskraft des Evangeliums zu reden und das zu leben".

21.02.2018
Anzeige