Navigation:
Theater

Theater zeigt Komödie "Frau Müller muss weg" auf Platt

Das Oldenburgisches Staatstheater bringt die Erfolgskomödie "Frau Müller muss weg" als plattdeutsche Erstaufführung auf die Bühne. Das Theaterstück über einen eskalierenden Elternabend von Lutz Hübner war von Sönke Wortmann verfilmt worden.

Oldenburg. Das Niederdeutsche Schauspiel zeigt ab dem 6. November "Fro Müller mutt weg" im Kleinen Haus, wie das Staatstheater am Freitag bei der Vorstellung seiner Pläne für die Spielzeit 2016/17 ankündigte.

Die Inszenierung ist eine von vielen Erstaufführungen in der nächsten Spielzeit. Am 25. März 2017 erlebt die tragikomische Oper "Yvonne, Princesse de Bourgogne" ihre deutsche Erstaufführung, die 2009 in Paris und in Wien uraufgeführt worden war. Die Oper stammt aus der Feder des belgischen Komponisten Philippe Boesmans, als Grundlage diente ihm Witold Gombrowiczs gleichnamiges Theaterstück. Neben den deutschen und niederdeutschen Erstaufführungen bringt das Theater auch zwölf Uraufführungen auf die Bühne.

Mit einer solchen eröffnet auch das Schauspiel am 26. August die Spielzeit. Unter Titel "Der Golem" erarbeitet der Autor Tobias Ginsburg als "Writer in Residence" am Hanse-Wissenschaftskolleg das Stück. In Kooperation mit der Delmenhorster Stiftung will das Theater zeitgenössische Dramatik im Dialog mit der Wissenschaft fördern.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie