Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Terrorprozess gegen Abu Walaa: Entscheidender Punkt
Nachrichten Niedersachsen Terrorprozess gegen Abu Walaa: Entscheidender Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:04 14.03.2018
Der Angeklagte Abu Walaa im Oberlandesgericht. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Anzeige
Celle

Das Oberlandesgericht Celle will heute seine Zeugenbefragung zu einem für die Anklage wichtigen V-Mann der Polizei abschließen.

Voraussichtlich letztmalig soll ein Beamter des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen befragt werden, der den Spitzel anleitete, der sich unter dem Namen "Murat" im Netzwerk um Abu Walaa bewegte. Der V-Mann "VP01", der auch den Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, überwachte, durfte zum Schutz seiner Identität nicht persönlich vom Gericht befragt werden.

Abu Walaa und vier Mitangeklagte müssen sich seit Ende September wegen Unterstützung und Mitgliedschaft in der Terrormiliz IS verantworten. Sie sollen junge Menschen insbesondere im Ruhrgebiet und im Raum Hildesheim islamistisch radikalisiert und in die IS-Kampfgebiete geschickt haben.

dpa

Mit einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung will der kriselnde Schraubenhersteller Peiner Umformtechnik (PUT) wieder auf die Beine kommen. Das Amtsgericht Gifhorn habe die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit.

13.03.2018

Der Bückeberg bei Hameln, auf dem in den 1930er Jahren Hunderttausende Adolf Hitler zujubelten, soll zu einem Dokumentations- und Lernort werden. Das hat der Kreistag des Landkreises Hameln-Pyrmont am Dienstagabend mit den Stimmen von SPD, Grünen, FDP, Unabhängigen und Linken beschlossen. CDU und AfD stimmten gegen das geplante Konzept.

13.03.2018

Der Flughafen Bremen hat einen Nachfolger für den seit mehreren Monaten freigestellten Geschäftsführer gefunden. Elmar Kleinert, seit 2013 technischer Betriebsleiter bei den Flughäfen Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld, solle sein neues Amt so schnell wie möglich antreten, sagte Flughafen-Aufsichtsratschef Ekkehart Siering.

13.03.2018
Anzeige