Navigation:
Tan Caglar, Spieler der Rollstuhlbasketball-Bundesliga.

Tan Caglar, Spieler der Rollstuhlbasketball-Bundesliga. © Julian Stratenschulte/Archiv

Justiz

Tan Caglar spielt Rollstuhlbasketball im Knast

Wieder eine Premiere für Tan Caglar: Der 35-Jährige aus Hildesheim hat am Freitag zum ersten Mal Rollstuhlbasketball in einem Gefängnis gespielt. Eine Gruppe von Häftlingen der Justizvollzugsanstalt Sehnde bei Hannover lernte den Sport kennen, um sich auf diese Weise mit den Themen Behinderung, Inklusion und Integration auseinanderzusetzen.

Sehnde. "Das ist eine schöne Symbiose von zwei Randgruppen. Die Männer sind richtig motiviert und freuen sich schon auf den Muskelkater", sagte der 35-jährige Caglar.

Er hatte im Januar seinen ersten Auftritt als Rollstuhl-Model bei der Berliner Fashion Week. Caglar ist Rollstuhlbasketball-Profi beim Bundesligisten Baskets 96 Rahden und arbeitet als Personal Coach und Seminarleiter.

Der Deutschtürke aus Hildesheim ist mit der Krankheit Spina bifida - bekannt als "offener Rücken" - zur Welt gekommen. Seit rund zehn Jahren kann er nicht länger als eine Minute stehen und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Rollstuhlbasketball-Schulungen gibt der 35-Jährige regelmäßig, allerdings meist für Jugendliche. "Der Umgang mit den Häftlingen ist natürlich etwas anders. Mit Beispielen aus dem Alltag muss ich vorsichtig sein", sagte Caglar.

Den bis Samstag dauernden Workshop in der JVA Sehnde gibt Caglar zusammen mit seinem Trainer Tarik Cajo. Danach fährt er direkt zu einem Spiel mit seinem Club nach Paderborn. "Ich muss mich also im Gefängnis auf die Bundesliga-Partie vorbereiten. Das ist auch etwas Neues", sagte der Rollstuhlbasketball-Profi.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie