Navigation:
Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO).

Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO). © Jochen Lübke/Archiv

Gesundheit

Tag der Organspende: "Niemand kann zufrieden sein"

Trotz der zuletzt gestiegenen Zahl an Organspenden warten weiterhin Tausende schwer kranke Menschen auf eine rettende Operation. "Niemand kann zufrieden sein", sagte der Medizinische Vorstand der Deutschen Stiftung Organspende (DSO), Axel Rahmel bei der zentralen Veranstaltung zum Tag der Organspende am Samstag in Hannover.

Hannover. Überall auf der Welt gebe es zu wenig Spenderorgane. "In Deutschland ist es natürlich eklatant." Mit einer Spende könne man bis zu sieben Menschen das Leben retten, sagte Rahmel. "Was für eine unglaubliche Möglichkeit."

Die Zahl der Organspender war in den ersten fünf Monaten 2015 erstmals seit Jahren wieder gestiegen - bundesweit um fünf Prozent auf 375 (ohne Lebendspender). Dennoch warten mehr als 10 000 schwer kranke Menschen in Deutschland auf eine Transplantation, die meisten von ihnen auf eine neue Niere.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie