Navigation:
Fleischermeister Martin Buchheister zeigt seinen Bioland-Schinkenaufschnitt.

Fleischermeister Martin Buchheister zeigt seinen Bioland-Schinkenaufschnitt. © J. Stratenschulte

Prozesse

Streit um die Bio-Wurst vor dem Bundesverwaltungsgericht

Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt und entscheidet heute über die zulässigen Inhaltsstoffe von Bio-Wurst. Geklagt hat ein Fleischer aus Schellerten im Landkreis Hildesheim.

Leipzig. Er verzichtet bei der Herstellung seiner Fleischwurst und seines Kochschinkens auf Nitritpökelsalz und setzt stattdessen Rote-Bete-Dicksaft und Gemüsepulver ein. Der Landkreis Hildesheim verbot das. Die Gemüsebeigaben seien ein Lebensmittelzusatzstoff und als solcher nicht zugelassen. Der Bioland-Metzer argumentiert, Gemüsesaft sei ein normales, unbedenkliches Lebensmittel. Mit einer Entscheidung der Leipziger Richter wird im Laufe des Tages gerechnet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Staustadt Hannover - wie schlimm empfinden Sie die Situation?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie