Navigation:
Ein Storch frisst eine Maus.

Ein Storch frisst eine Maus. © Julian Stratenschulte/Archiv

Tiere

Störche lassen sich in neuer Rekordzahl nieder

Die Zahl der Störche in Niedersachsen und Bremen ist in diesem Jahr erneut angestiegen. 820 Weißstorchpaare wurden gezählt, darunter zahlreiche Neuankömmlinge.

Hannover. Im vergangenen Jahr waren es 776 Paare gewesen, auch das war bereits ein Rekordergebnis gewesen, teilte der Naturschutzbund Nabu am Samstag mit.

Allerdings brachten die Tiere weniger Nachwuchs zur Welt: 2015 waren es noch 1503 Jungen, in diesem Jahr nur 1300. "Das ist damit aber noch immer das zweitbeste Resultat seit 45 Jahren", sagte Hans-Jürgen Behrmann vom Naturschutzbund.

Störche sind Zugvögel, die in den kalten Monaten nach Spanien oder Afrika ziehen. Wegen der guten Wetterlage sind dieses Jahr besonders viele Tiere schon sehr früh zurück nach Deutschland gekommen. Seit 1970 werden die Weißstörche flächendeckend von ehrenamtlichen Mitarbeitern beobachtet, sie leiten ihre Ergebnisse an den Nabu weiter.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie