Navigation:
Pferdesport

Stiftung vor Übernahme des Gestüts Bad Harzburg

Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz könnte zum Retter für das älteste deutsche Vollblutgestüt in Bad Harzburg werden. Dort werden teure Rennpferde gezüchtet. Die Norddeutsche Landesbank will das Geschäft mit der Pferdezucht aber aufgeben.

Bad Harzburg. Für die Zukunft des ältesten deutschen Vollblutgestüts in Bad Harzburg zeichnet sich eine Lösung ab. Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz habe Interesse, das Gestüt von der NordLB zu übernehmen, berichtete die "Braunschweiger Zeitung".

Eine Sprecherin der Stiftung teilte mit, es liefen Gespräche mit dem Land Niedersachsen und dem Rennverein über die zukünftige Struktur des Gestütsbetriebes und die Eigentumsverhältnisse an den Liegenschaften und Gebäuden.

Der Vorsitzende des Harzburger Rennvereins, Stephan Ahrens, sagte am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur, die Stiftung habe ihre Bereitschaft erklärt, Liegenschaften und Gebäude des Gestüts zu übernehmen. Der Rennverein rechne noch im September mit einem erfolgreichen Abschluss der Gespräche, sagte Ahrens.

Eine Interessengemeinschaft unter Mitwirkung des Rennvereins wolle zudem den im Gestütsbesitz befindlichen wertvollen Deckhengst Adlerflug erwerben, sagte Ahrens. Der Hengst soll nach unbestätigten Angaben einen Millionenbetrag Wert sein.

Ahrens geht davon aus, dass das Gestüt ohne den früheren Derbysieger kaum noch ausgelastet wäre. Adlerflug decke jährlich für jeweils 5500 Euro bis zu 80 Stuten, die zumeist als Pensionspferde in Bad Harzburg bleiben und dort ihre Fohlen zur Welt bringen. Ohne funktionsfähiges Gestüt wäre nach Einschätzung des Rennvereins auch die traditionelle Bad Harzburger Rennwoche gefährdet.

Ein Sprecher der NordLB hatte schon vor Wochen bestätigt, dass die Bank das Gestüt und den Hengst verkaufen will. Die NordLB wolle sich aus dem Zuchtbetrieb zurückziehen, den sie auf dem landeseigenen Gelände in Bad Harzburg betreibt.

Das Gestüt geht auf das beginnende 15. Jahrhundert zurück, 1542 wurde es erstmals urkundlich erwähnt. Heute gehören zu der Einrichtung 63 Hektar Weiden, Ställe, ein Gutshaus sowie Pferde. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie