Navigation:
RTL muss Sendezeit für Drittanbieter bereitstellen.

RTL muss Sendezeit für Drittanbieter bereitstellen. © Rolf Vennenbernd/Archiv

Medien

"Stern TV" und "Spiegel TV" gehen bei RTL wieder auf Sendung

"Stern TV" und "Spiegel TV" bleiben bei RTL im Programm. Das entschied die Niedersächsische Landesmedienanstalt am Montag. "Focus TV" hatte sich den Sendeplatz erkämpfen wollen, den die Landesmedienanstalt vor einem Jahr an die Produzenten von "Stern TV" und "Spiegel TV" vergeben hatte.

Hannover. Vor eineinhalb Wochen hatte das Oberverwaltungsgericht Lüneburg einen Formfehler gerügt. Deswegen war die neue Entscheidung zum Thema nötig.

RTL hatte "Stern TV" und "Spiegel TV" zwischenzeitlich abgesetzt. Wie RTL mitteilte, sollen beide Formate wieder ins Programm genommen werden, sobald die Anordnung aus Hannover zugestellt ist. "Focus TV" geht leer aus. Weil die großen Privatsender RTL und Sat.1 nach Meinung der Aufsichtsgremien großen Einfluss auf die öffentlich Meinung haben, sind sie verpflichtet, Sendezeiten für unabhängige Drittanbieter bereitzustellen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie