Navigation:
Kriminalität

Steinewerfer attackieren Gebäude der Gewerkschaft der Polizei

Steinewerfer haben das Gebäude der Gewerkschaft der Polizei in Bremen stark beschädigt. Sie zertrümmerten am Dienstagmorgen Fenster mit Pflastersteinen und warfen eine selbst gebaute Farbbombe in die Büros der Geschäftsstelle, wie die GdP mitteilte.

Bremen. Derzeit prüft die Polizei ein Bekennerschreiben auf Echtheit, das danach im Internet verbreitet wurde. Verfasser des Textes ist eine "Autonome Straßenbande", die nach Angaben der Polizei dem linken Spektrum zuzurechnen ist.

Am Gebäude der Gewerkschaft entstand Sachschaden von mehr als 5000 Euro. "Dieser Vorfall zeigt erneut, dass es Gruppen in Bremen gibt, die uns Polizisten verletzen und schaden wollen", sagte GdP-Landeschef Jochen Kopelke. Der innenpolitische Sprecher der Bremer Grünen-Fraktion, Wilko Zicht, verurteilte die Attacke scharf. Für den Übergriff gebe es keine Rechtfertigung. "Solche Aktionen sind dumm. Egal, welche Motive dahinter stecken: Gewalt geht gar nicht", sagte Zicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie