Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Starkregen und Sturmböen verursachen nur geringe Schäden
Nachrichten Niedersachsen Starkregen und Sturmböen verursachen nur geringe Schäden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 29.07.2018
Ein Blitz zuckt am Himmel über einem Feld in der Region Hannover. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Hannover

Sie beseitigte abgebrochene Äste auf Gehwegen und Straßen und pumpte vollgelaufene Keller leer. Das Kleine Fest im Großen Garten wurde am Abend abgesagt, heftiger Regen überflutete die Wege.

Im Landkreis Rotenburg zählten Feuerwehr und Polizei am Samstag innerhalb kürzester Zeit mehr als 120 Einsätze. Meist handelte es sich um umgestürzte Bäume, die Straßen und Zugstrecken blockierten; teilweise wurden Fahrbahnen durch Starkregen überflutet. Der Zugverkehr auf den Strecken Bremerhaven-Bremervörde und Bremervörde-Zeven wurde nach Polizeiangaben für mehrere Stunden eingestellt. Als Folge des Sturms wurden einige Straßen bis auf weiteres gesperrt.

In Bremen stürzten zwei Bäume auf Fahrbahnen, ein Ast verfing sich in der Oberleitung der Straßenbahn. In Braunschweig rückte die Feuerwehr mehrfach aus, um vollgelaufene Keller leer zu pumpen.

dpa

Bei hoher Waldbrandgefahr hat die Feuerwehr im Kreis Rotenburg eine Ausbreitung zweier vorsätzlich gelegter Brände verhindert. Nahe Benkeloh meldete am Samstag ein Anwohner eine Rauchsäule.

29.07.2018

Die Geschichte von Weltstar Marlene Dietrich und ihrer verleugneten Schwester, einer Mitläuferin in der Nazi-Zeit, kommt auf die Bühne. Das Stück nach der 2017 erschienenen Doppelbiografie "Fesche Lola.

29.07.2018

Schlechte Ernte, niedrige Preise: Die wirtschaftliche Situation der Schweinezüchter in Niedersachsen ist schlecht. Der Erzeugerpreis für das Kilo Schlachtfleisch liegt mit aktuell 1,39 Euro so tief wie seit drei Jahren nicht mehr, sagte Mechthild Cloppenburg von der Agrarmarkt Informationsgesellschaft in Berlin.

29.07.2018
Anzeige