Navigation:
Ein Elektrofahrzeug ist auf einen Parkplatz auf die Straße gemalt.

Ein Elektrofahrzeug ist auf einen Parkplatz auf die Straße gemalt. © Jan Woitas/Archiv

Kommunen

Städte- und Gemeindebund: E-Autos auf dem Land fördern

Der Städte- und Gemeindebund in Niedersachsen hat eine stärkere Förderung von E-Autos auf dem Land und in den Dörfern gefordert. Wenn Niedersachsen bei der E-Mobilität an die Spitze wolle, müsse das Land gemeinsam mit der Automobilindustrie einige Milliarden Euro in die Hand nehmen, damit die richtigen Strukturen geschaffen werden können, sagte der Sprecher des Städte- und Gemeindebundes, Thorsten Bullerdiek.

Hannover. Dies sei gut angelegtes Geld für die Zukunft. "Wenn wir Abgase vermindern und die Gesundheit aller Menschen massiv verbessern wollen, müssen wir den Einsatz von E-Autos auf dem Land unbedingt stärker fördern", sagte er.

"Wir werden nur dann richtige Erfolge erzielen, wenn wir den Verkehr mit Elektrofahrzeugen dort fördern, wo er am meisten gebraucht wird: auf dem Land", betonte Bullerdiek. Hier müssten flächendeckend Ladestationen geschaffen und der Einsatz von E-Fahrzeugen gefördert werden. Die Infrastruktur in der Fläche dürfe nicht wieder vernachlässigt und damit eine Zukunftstechnologie verschlafen werden, wie dies beim Breitband auf dem Lande passiert sei.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie