Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Stadtwerke gehen gegen Besitzer der Wollepark-Häuser vor
Nachrichten Niedersachsen Stadtwerke gehen gegen Besitzer der Wollepark-Häuser vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 29.01.2018
Bewohner und Helfer stehen in Delmenhorst im Viertel Wollepark. Quelle: Carmen Jaspersen/Archiv
Anzeige
Delmenhorst

"Rund 100 000 Euro fehlen noch", sagte die Sprecherin der Stadtwerkegruppe Britta Fengler.

Wegen nicht bezahlter Wasser- und Gas-Rechnungen von rund 130 000 Euro hatten die Stadtwerke den Bewohnern der heruntergekommenen Hochhäuser Ende April 2017 das Gas abgedreht. Mitte Mai folgte eine Wassersperre. Die Stadt erklärte die Häuser in der Folge wegen großer Mängel für unbewohnbar. Anfang November wurden die Gebäude mit insgesamt 80 Wohnungen abgeriegelt. Die Zukunft der Häuser ist seitdem unklar.

In Zivilprozesse bekamen die Stadtwerke inzwischen einen Teil des ausstehenden Geldes zugesprochen. Ob und wann das Geld überwiesen wird, ist nach Angaben der Sprecherin aber unklar. "Manche gehen in Berufung", sagte sie. Dass alle Außenstände bezahlt werden, sei unwahrscheinlich. "Es sind ein paar dabei, die insolvent sind. Wir schätzen, dass wir rund 50 000 Euro nicht wieder bekommen werden." Einige Eigentümer seien auch nicht erreichbar.

Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass sie sich nicht mit einem wirtschaftlich vernünftigen Aufwand sanieren lassen. Sie würde sie gerne kaufen, abreißen und das Gebiet neu planen, wie Sprecher Timo Frers sagte. Die Eigentümer haben einem Verkauf allerdings nicht zugestimmt. Nach Angaben des Verwalters Matthias Volkmer wollen sie die Gebäude sanieren lassen.

dpa

Orkan "Friederike" hat in den Landesforsten in Niedersachsen großen Schaden angerichtet. Der Wind riss so viele Bäume um, wie sonst etwa in einem halben Jahr gefällt werden, teilten die Landesforsten mit.

29.01.2018

In Hemmingen in der Region Hannover ist ein 73-Jähriger Fahrradfahrer bei einem Sturz ums Leben gekommen. Der Mann war laut Angaben der Polizei am Sonntagabend mit seinem Fahrrad unterwegs, als er aus zunächst unbekannter Ursache stürzte.

29.01.2018

Wenn die Schulzeugnisse am kommenden Mittwoch verteilt werden, können sich Eltern und Schüler in Niedersachsen wieder psychologischen Expertenrat holen. Für alle Sorgen und Fragen zu dem Thema bietet die Landesschulbehörde mit dem Zeugnistelefon psychologische Hilfe an, wie eine Sprecherin in Lüneburg mitteilte.

29.01.2018
Anzeige