Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Champion-Kuh "Lady Gaga" holt sich den dritten Titel
Nachrichten Niedersachsen Champion-Kuh "Lady Gaga" holt sich den dritten Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 11.03.2018
Landwirt Henrik Wille steht mit seiner Kuh "Lady Gaga". Quelle: Carmen Jaspersen/Aktuell
Anzeige
Verden

"Lady Gaga" hat ihren Ruf als schönste Kuh Niedersachsens und Sachsens verteidigt und zum dritten Mal die "Schau der Besten" gewonnen. Sie setzte sich am Donnerstag bei der 45. Auflage des Wettbewerbs gegen ihre Konkurrentinnen durch und durfte im Rampenlicht auf den roten Teppich der Niedersachsenhalle. Dort verfolgten laut Veranstalter rund 3000 Zuschauer das Spektakel.

Preisrichter Markus Mock war begeistert von der Statur und den Leistungsmerkmalen der Holstein-Kuh, die immerhin schon elfeinhalb Jahre alt ist. "Eine Grande Dame. Trotz des Alters hat sie eine unglaubliche Präsenz und Fitness", lobte Mock. Die Attribute der Gewinnerin: Ein schönes Euter, gute Zitzenstellung, ein klares Fundament (Beine) und ein breites Becken.

"Lady Gaga" stammt aus dem Stall von Henrik Wille aus Essen (Kreis Cloppenburg), wo auch die Vorjahressiegerin "Madame" steht. Wille war vom neuen Sieg überwältigt und vergoss Freudentränen. "Ich habe nicht damit gerechnet, aber ich habe gehofft. Ich kann das nicht in Worte fassen. Ich hatte richtig Herzrasen", sagte der stolze Besitzer.

Die Zuchtorganisation Masterrind, deren Zuchtgebiet Niedersachsen und Sachsen umfasst, richtet den Wettbewerb aus, zu dem jedes Jahr Viehzüchter, Landwirte und vor allem auch Nachwuchsbauern mit ihren besten Kühen kommen.

dpa

Der Auto-Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer hält eine Kontrolle möglicher Diesel-Fahrverbote in Städten auch ohne Plaketten für machbar. Auch seien keine Polizisten notwendig, um Fahrverbote durchzusetzen, sagte der Professor an der Universität Duisburg-Essen am Donnerstag.

11.03.2018

Auf ungewöhnliche Beute hatten es Diebe in einem Bremer Museum abgesehen: Sie entwendeten einen Schrumpfkopf. "Wie es aussieht, wurde er gezielt gestohlen", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

11.03.2018

Wissenschaftler aus elf Ländern untersuchen in Bremen zurzeit Proben vom Meeresboden aus einem der seismisch aktivsten Gebiete Europas, dem griechischen Golf von Korinth.

11.03.2018
Anzeige