Navigation:

© Symbolfoto

Kriminalität

Spezialkräfte der Polizei suchen in Hameln nach Waffen

Spezialkräfte der Polizei haben auf der Suche nach Waffen in Hameln zwei Wohnungen gestürmt und durchsucht. Gefunden wurde am Donnerstag allerdings nichts. Hintergrund war ein Verfahren wegen häuslicher Gewalt.

Hameln. Einen Zusammenhang zwischen der Aktion in Hameln und dem Terroralarm in Hannover und Paris gab es nicht. Drei Brüder im Alter von 32, 35 und 42 Jahren wurden vorübergehend festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt, teilte ein Polizeisprecher mit.

Hintergrund seien Ermittlungen gegen die Brüder wegen Körperverletzung, Bedrohung und Freiheitsberaubung, berichtete die Hamelner "Deister- und Weserzeitung". Die Männer sollen die Ehefrau eines Bruders wegen vermeintlicher Verstöße gegen die Familienehre geschlagen und tagelang eingesperrt haben, sagte der Polizeisprecher. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen wegen dieser Vorwürfe hatten die Fahnder Hinweise bekommen, dass die Männer Waffen in ihren Wohnungen haben könnten.

Bei dem Einsatz wurden aber keine Waffen gefunden. Die Spezialkräfte hatten auch Sprengstoffspürhunde eingesetzt. Die massive Eingangstür zu einer der Wohnungen wurde von den Beamten am frühen Morgen aufgesprengt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie