Navigation:
Auto

Spanische Regierung: VW will Investitionen aufrechterhalten

Der VW-Konzern will trotz des durch die Abgas-Affäre verschärften Sparkurses nach Angaben der spanischen Regierung seine Investitionen in dem Land aufrechterhalten.

Madrid. Der deutsche Autobauer habe eine entsprechende Zusage gegeben, sagte der spanische Industrieminister José Manuel Soria am Freitag in Madrid. Soria hatte sich am Donnerstagabend in Wolfsburg mit dem neuen Konzernchef Matthias Müller getroffen.

Wegen der unabsehbaren Folgen des Abgas-Skandals hatte VW einen Sparkurs angekündigt. Dieser werde Spanien aber nicht treffen, meinte Soria: "Er (Müller) hat mir bestätigt, dass das Investitionsprogramm für Spanien unverändert beibehalten wird."

Nach spanischen Angaben wollen die Wolfsburger in die Werke der Tochter Seat in Martorell bei Barcelona sowie in Landaben bei Pamplona insgesamt 4,2 Milliarden Euro investieren. Eine Streichung der VW-Investitionen wäre für die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy knapp zweieinhalb Monate vor den Parlamentswahlen vom 20. Dezember ein harter Schlag gewesen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie