Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ski und Rodel gut: Wetter lockt Wintersportler in den Harz
Nachrichten Niedersachsen Ski und Rodel gut: Wetter lockt Wintersportler in den Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 03.03.2018
Ski- und Snowboardfahrer auf dem Wurmberg im Oberharz. Quelle: Swen Pförtner/Archiv
Anzeige
Braunlage

Bei herrlichstem Winterwetter haben die Tourismusorte im Harz am Samstag ihre Gäste begrüßt. "Ski und Rodel gut", hieß es aus Braunlage. "Der Ort ist voll, es läuft sehr gut", sagte eine Mitarbeiterin des örtlichen Tourismusbüros.

Das bitterkalte Wetter der vergangenen Tage hat auch die Möglichkeit zu einem eher seltenen Freizeitsport eröffnet: dem Eisklettern. Eiskletterer Ilja Schicker aus Wernigerode (Sachsen-Anhalt) bestieg den den mit Eis bedeckten Romkerhaller Wasserfall. Weil Eis leicht breche, sei es unberechenbarer als das Klettern am Fels, erzählte der 30-Jährige, der als Trainer fürs Felsklettern und Indoor-Klettern arbeitet. Aber gegen das Abstürzen seien auch die Kletterer am Eis mit einem Sicherungsseil geschützt. "Dass einem Eis auf den Kopf fällt, kann immer mal passieren, aber dass man runterfällt, kann dadurch ausgeschlossen werden", sagte Schicker.

Wer eisklettern wolle, sollte das immer mindestens zu zweit tun und sich auch erkundigen, ob es überhaupt erlaubt sei. Es gebe auch Wasserfälle, die aus Gründen des Naturschutzes tabu seien, oder weil sie zu gefährlich sind.

Die Kehrseite des Winterwetters erfuhren Gäste der Ostfriesischen Inseln, die an- oder abreisen wollten. Auch am Samstag war wegen der aktuellen Wetterlage der Fährverkehr nach Baltrum, Spiekeroog und Wangerooge eingestellt. Einschränkungen gab es nach Norderney und Langeoog. Grund waren die Ostwind-Wetterlage und starker Eisgang.

Außer Betrieb war auch die Elbfähre Schnackenburg-Lütkenwisch. Und bis Sonntagabend sollte die Fähre Glückstadt-Wischhafen nicht verkehren.

Die Polizei warnte die Polizei vor überfrierender Nässe und damit vor Straßenglätte. Auch mit Schneeglätte sei zu rechnen. Auf dem Dortmund-Ems-Kanal bei Meppen im Emsland wurde ein unbeladener Tanker von Treibeis beschädigt.

In der nächsten Woche ist es laut Deutschem Wetterdienst aber wieder vorbei mit dem Frost. Das Wetter wird milder mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad. Schon am Sonntag wird das Tauwetter einsetzen, denn die Frostgrenze wandert an die Elbe - in Niedersachsen und Bremen steigen die Temperaturen wieder über Null.

dpa

Treibeis hat auf dem Dortmund-Ems-Kanal bei Meppen ein Tankschiff beschädigt. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, stellte der 71 Jahre alte Schiffskapitän am späten Freitagabend einen leichten Wassereinbruch im Maschinenraum fest. Es gelang ihm, das Leck provisorisch abzudichten.

03.03.2018

Nach dem Rauswurf aus einer Spielothek in Wolfenbüttel hat ein 25-Jähriger einen Polizeibeamten zu Boden geworfen und auf ihn eingetreten. Der 55 Jahre alte Polizist war nach dem Angriff am Freitagabend zunächst nicht mehr dienstfähig, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag mitteilte.

03.03.2018

Nach einem Medien-Bericht über eine mögliche Streichung oder Verlegung Tausender Stellen hat der Luftfahrtkonzern Airbus ein Treffen mit dem europäischen Betriebsrat in der kommenden Woche bestätigt.

03.03.2018
Anzeige