Navigation:
Gewerkschaften

Senat spricht mit Gewerkschaften über Tariferhöhung für Beamte

Zu einem Gespräch über die geplante Tariferhöhung für die Beamten des Landes wollen sich Vertreter von Senat und Gewerkschaften am kommenden Montag (22. April) treffen.

Bremen. Der Senat plant, den Tarifabschluss für die Angestellten in diesem und im kommenden Jahr nur bis zur Besoldungsstufe A 10 mit sechs Monaten Verzögerung in voller Höhe zu übernehmen. Bis A 12 gibt es jeweils ein Prozent mehr, die Beamten mit höherem Einkommen gehen leer aus. Die Angestellten erhalten zum 1. Juli 2,65 Prozent und ab Juli 2014 weitere 2,95 Prozent mehr Geld.

Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft GdP, Horst Göbel, bekräftigte am Mittwoch die Forderung nach der zeit- und inhaltsgleichen Übernahme des Abschlusses auf die Beamten. "Schließlich sind die Lebenshaltungskosten bei allen gleich gestiegen." Der Landesvorstandssprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Christian Gloede, wertete das Angebot des Senats als Affront, der nicht unwidersprochen bleiben werde.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie