Navigation:
Schifffahrt

Seenotretter bewahren Motorboot vor Untergang bei Bremerhaven

Seenotretter der DGzRS und die Besatzung eines Seebäderschiffes haben den Untergang eines Motorbootes mit zwei Menschen an Bord in der Wesermündung verhindert.

Bremerhaven. Das offene Boot war am Mittwochnachmittag nach einer Kollision mit einem im Wasser treibenden Hindernis leckgeschlagen und schnell voll Wasser gelaufen. Zunächst nahm das Seebäderschiff "Geestemünde" den etwa zehn Meter langen Havaristen an den Haken.

Wenig später sei der Seenotkreuzer "Hermann Rudolf Meyer" eingetroffen, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Donnerstag in Bremen mit. Mit starken Pumpen konnte das Boot, in dessen Rumpf ein 80 Zentimeter langer Riss klaffte, über Wasser gehalten werden. "Ohne unser Eingreifen wäre das Boot wenige Minuten später gesunken", berichtete Vormann Torsten Möllenberg. Die "Hermann Rudolf Meyer" schleppte den Havaristen in den Hafen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie