Navigation:
Soziales

Seemannsmissionen verschenken Telefonguthaben an Seeleute

In der Adventszeit schenken die Seemannsmissionen den Seeleuten an Bord der im Hafen liegenden Schiffe wieder Weihnachtstüten. Weit entfernt von ihren Familien, freuten sich die Seeleute stets über die kleinen Aufmerksamkeiten, sagte der Cuxhavener Seemannsdiakon Martin Struwe am Freitag.

Cuxhaven. Besonders begehrt seien die SIM-Karten, die kostenlose Telefonate mit der Familie ermöglichten. Freien Internetzugang auf den Schiffen habe in der Regel nur eine Minderheit an Bord.

Finanziert werden die SIM-Karten, die auch in den Häfen von Bremerhaven, Stade und Brunsbüttel verschenkt werden, mit Hilfe der Spendenaktion "Weihnachten am Ohr". 2015 wurden allein in Cuxhaven in der Adventszeit und über Weihnachten 1000 Karten überreicht. Besonders gefreut habe er sich über die Dankeskarte eines spanischen Offiziers, sagte Struwe. Dieser hatte seine Tüte Heiligabend an der Tür seiner Kabine gefunden. "Es war das Einzige, was er zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte", sagte Struwe. Der Mann sei sehr gerührt gewesen.

Seeleute seien mitunter monatelang an Bord. "Die Geburtstage der Kinder und Weihnachten, das sind die Termine, an denen sie gerne zu Hause wären", sagte Struwe.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie