Navigation:
Tiere

Seehunddame stirbt an verschlucktem Pfirsichkern

Ein Seehund ist im Osnabrücker Zoo an einem verschluckten Pfirsichkern gestorben, den wahrscheinlich ein Besucher in das Gehege geworfen hat. Die 17 Jahre alte Seehunddame Alice habe sich am Donnerstag übergeben, nicht mehr gefressen und apathisch am Beckenrand gelegen, teilte der Zoo am Freitag mit.

Osnabrück. Bei der Untersuchung durch Mediziner starb das Tier. Die Tierärztliche Hochschule Hannover stellte fest, dass Alice an einem Dünndarmverschluss verendete, verursacht durch den Pfirsichkern.

Erst am 6. Juli hatte die Seehunddame das Baby Rieke zur Welt gebracht. Das Jungtier ist aber schon von seiner Mutter entwöhnt. Der Direktor des Osnabrücker Zoos, Michael Böer, appellierte an die Besucher, nichts in die Gehege zu werfen. Sollten aus Versehen Gegenstände in die Aufenthaltsbereiche der Tiere gelangen, müsse sofort das Personal verständigt werden.

Der Zoo teilte außerdem mit, dass Giraffenjunge Dziko ins spanische Sevilla umzog. Das rund zwei Jahre alte Tier musste Osnabrück verlassen, weil es sonst Spannungen mit dem Vater und die Gefahr der Inzucht gegeben hätte.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie