Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schwitzen bei 60 Grad am Herd
Nachrichten Niedersachsen Schwitzen bei 60 Grad am Herd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 28.07.2018
Haiko Klanowski, Küchenchef des Bremer Ratskeller, flambiert Gemüse. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Bremen

"Wenn richtig viel los ist, also zur Mittagszeit und abends, sind es mehr als 60 Grad", sagt Klanowski. Die Küche hat zwar eine Lüftung, aber auch die stößt irgendwann an ihre Grenzen. Ventilatoren können die Mitarbeiter nicht aufstellen. "Dann wird das auf den Tellern angerichtete Essen kalt. Zugluft ist fatal", erläutert Klanowski.

Seit 1994 arbeitet Klanowski als Koch, seit 2015 leitet er die Küche im Ratskeller. Dass es an seinem Arbeitsplatz heiß hergeht, daran ist er gewöhnt. Die Sommerhitze macht ihm deshalb nicht zusätzlich zu schaffen. "Hier in der Küche ist es immer heiß. Schwitzen tun wir auch im Dezember und Januar." Doch wie hält er das über Stunden aus? "Wir trinken bei der Arbeit viel Wasser. Und ab und zu gibt es eine Runde Eis", sagt Klanowski.

dpa

Auf der Elbe im Norden können wegen Niedrigwassers derzeit so gut wie keine Schiffe fahren. Vor allem im Bereich der Mittelelbe zwischen Dömitz im Südwesten Mecklenburgs und dem niedersächsischen Hitzacker lägen die Pegel derzeit niedrig, hieß es vom zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) Lauenburg.

28.07.2018

Hunderte Nordseetouristen haben die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts am Strand von Norderney verfolgt. Zu dem kupferroten Mond erschien der Mars am Freitag groß, rot und hell.

28.07.2018

Hubschrauber sollen im Nordosten Niedersachsens über mehreren Waldflächen Magnesiumkalk verstreuen. So solle eine Versauerung der Böden verhindert werden, sagte eine Sprecherin des Landkreises Lüneburg.

28.07.2018
Anzeige