Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schwerbehindertenausweis: Verbände regen Umbenennung an
Nachrichten Niedersachsen Schwerbehindertenausweis: Verbände regen Umbenennung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:29 06.03.2018
Hannover

"Wenn sich Menschen durch die Bezeichnung diskriminiert fühlen, wäre es eine Debatte wert, ob man den Ausweis umbenennt. Beispielsweise in Teilhabe-Ausweis oder Inklusions-Ausweis", sagte die Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Lebenshilfe, Jeanne Nicklas-Faust, der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

Das Sozialministerium will am Dienstag eine neu gestaltete Hülle für den Schwerbehindertenausweis vorstellen. Die Anregung dazu hatte die 14-jährige Hannah Kiesbye aus Schleswig-Holstein gegeben. Das Mädchen mit Down-Syndrom hatte seinen Ausweis auf der Hülle in "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" umbenannt.

Die Gestaltung des Ausweises selbst ist Bundessache und bleibt unverändert.

dpa

Wenige Tage vor der geplanten Bekanntgabe der SPD-Kabinettsmitglieder in Berlin wird über die Berücksichtigung niedersächsischer SPD-Politiker debattiert. Landesparteichef Stephan  Weil hatte zuletzt angedeutet, dass mit einem Vertreter aus dem Landesverband im Bundeskabinett zu rechnen sei.

06.03.2018

Eine 27-jährige Autofahrerin ist bei einem Unfall auf der Autobahn 29 nahe Wilhelmshaven verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte die Frau vom Beschleunigungsstreifen sofort auf die Überholspur wechseln - dabei rammte ihr Wagen ein anderes Auto.

06.03.2018

Mit dem Schwerpunkt Digitalisierung beginnt heute die Fachmesse Altenpflege 2018 in Hannover. Bis Donnerstag werden auf dem Messegelände digitale Lösungen zum Beispiel für die Pflegedokumentation oder Personalverwaltung vorgestellt.

06.03.2018