Navigation:
Schwalben dürfen weiterhin in Tierställen ihre Nester bauen.

Schwalben dürfen weiterhin in Tierställen ihre Nester bauen. © P. Steffen/Archiv

Tiere

Schwalben werden nicht aus niedersächsischen Ställen verbannt

In niedersächsischen Tierställen dürfen auch weiterhin Schwalben ihre Nester bauen und brüten. Agrarminister Christian Meyer (Grüne) hat per Anordnung gegenüber den Kreisveterinären klargestellt, dass es keinerlei Anlass gebe, Nester zu entfernen, teilte das Ministerium am Mittwoch in Hannover mit.

Hannover. Hintergrund für die Klarstellung, die auch vom Bundesagrarministerium geteilt werde, seien Beschwerden von Tierschützern und Landwirten über Veterinäre, die die Entfernung von Nestern aus Gründen der Tierseuchenprävention angeordnet hatten. Mehl-, Rauch- und Uferschwalben stehen auf der Roten Liste der bedrohten heimischen Brutvogelarten.

"Die Ställe auf den Bauernhöfen sind oftmals noch die einzige Möglichkeit für die Schwalben, ihre Nester zu bauen. Ich bin daher sehr froh über die Landwirte, die Schwalben in ihren Ställen haben", sagte Meyer. Schwalben würden nicht nur eine wichtige Aufgabe im Ökosystem erfüllen, sondern sogar zum Gesundheitsschutz im Stall beitragen. Ein Schwalbenpaar verfüttere in der Brutzeit etwa ein Kilogramm Insekten, das seien rund 250 000 Mücken, Fliegen und Bremsen. Stallfliegen etwa seien als Überträger von Salmonellen bekannt. "Schwalben sind daher eine wichtige Gesundheitspolizei."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie