Navigation:
Ein Blaulicht leuchtet.

Ein Blaulicht leuchtet. © Patrick Seeger/Archiv

Kriminalität

Schon wieder Geldautomat gesprengt: 17. Fall in der Region

Schon wieder haben im Emsland Kriminelle einen Geldautomaten gesprengt - es handelt sich um den 17. Fall dieser Art in der Region seit Sommer vergangenen Jahres.

Twist. Zum dritten Mal schlugen die Räuber in der Nacht zum Donnerstag in der 10 000 Einwohner-Gemeinde Twist zu. "Sie haben dort aber jedes Mal eine andere Filiale genommen", sagte Polizeisprecher Achim van Remmerden in Lingen. Wie viel Geld erbeutet wurde und wie hoch der Schaden ist, war zunächst nicht bekannt.

Durch die Explosion zersplitterten Scheiben. Auch Anwohner wurden geweckt. Sie konnten zwei dunkel gekleidete Männer beobachten, die in einem Audi A4 flüchteten. Wie in den anderen Fällen auch hatten die Täter ein Gasgemisch in den Geldautomaten eingeleitet und das Gerät so gesprengt.

Die Ermittlungen übernahm das Landeskriminalamt, es hatte eine Sonderkommission eingerichtet, nachdem es in Niedersachsen in den vergangenen Monaten eine ganze Serie solcher Taten gab - vielfach im Emsland und wie im aktuellen Fall in der Grafschaft Bentheim. Kurz vor Weihnachten waren zwar drei mutmaßliche Täter festgenommen worden, doch auch danach flogen weiter Geldautomaten in die Luft. Die Ermittler gehen davon aus, dass mehrere Gruppen aktiv sind.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie