Navigation:
Archäologie

Schon der frühe Mensch benutzte Knochenwerkzeuge

In der Grabungsstätte Schöningen sind 300 000 Jahre alte Werkzeuge aus Pferdeknochen entdeckt worden. Dies sei ein weiterer Beweis für die lange unterschätzten geistig-technischen Fähigkeiten des frühen Menschen, teilten das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege, die Universität Tübingen und das Erlebniszentrum Paläon mit.

Schöningen. Die Jäger der Altsteinzeit setzten die Langknochen von erlegten Pferde wahrscheinlich als Hammer ein. An den Funden sind deutliche Schlagspuren zu sehen. Darüber hinaus konnten Wissenschaftler feine Steinsplitter in einzelnen Knochen nachweisen. Die Mitte der 90er Jahre in der Grabungsstätte im Landkreis Helmstedt entdeckten Speere sind die ältesten Jagdwaffen der Menschheit.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie