Navigation:
Die Bronze-Skulptur «Le matin (Le grand matin)» im Sprengel Museum.

Die Bronze-Skulptur «Le matin (Le grand matin)» im Sprengel Museum. © Holger Hollemann

Museen

Schon 10 000 Besucher im neuen Sprengel Museum

Bereits 10 000 Menschen haben in den ersten zwei Wochen das neu eröffnete Sprengel Museum besucht. Das sei ein tolles Ergebnis, sagte eine Museumssprecherin. Möglicherweise habe auch das wechselhafte Wetter dem Haus in die Karten gespielt.

Hannover. Seit dem 4. Juni sind die eigenen Meisterwerke der Klassischen Moderne von Pablo Picasso bis Paul Klee im für knapp 36 Millionen Euro errichteten Anbau zu bewundern. In den bisherigen Räumen wurde zudem mehr Platz geschaffen, um zum Beispiel den Avantgarde-Künstler Kurt Schwitters in allen Facetten vorzustellen.

Der Titel der bis zum 29. Januar laufenden Ausstellung zur Neueröffnung lautet "130 % Sprengel. Sammlung Pur". Er spielt darauf an, dass die Ausstellungsfläche um 30 Prozent erweitert wurde. Von der Geschichte des Hauses und seiner hochkarätigen Sammlung handelt auch der Film "Kunst im Bau - Der Schatz im Sprengel Museum", der an diesem Samstag (18. Juni, 11.30 Uhr) im NDR Fernsehen läuft. Autorin Angela Sonntag befragt darin unter anderem Angela Kriesel, die Tochter des Stifter-Ehepaares Sprengel.

Der Schokoladen-Fabrikant und seine Frau schenkten der Stadt Hannover 1969 eine hochkarätige Sammlung mit Kunst der Klassischen Moderne und der Nachkriegszeit. Sie bildete den Grundstock für das 1979 eröffnete und 1992 erweiterte Sprengel Museum. Im vergangenen September wurde der Anbau mit der dunklen Beton-Fassade fertiggestellt, in dem die kostbaren Werke von Picasso und Co. seit 14 Tagen hängen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie