Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schneeballwürfe: Österreicher zerrt Urlauberkind zur Polizei
Nachrichten Niedersachsen Schneeballwürfe: Österreicher zerrt Urlauberkind zur Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 13.02.2018
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Quelle: Rolf Vennenbernd/Archiv
Anzeige
Obertauern

Er hatte den Jungen, der mit Schneebällen auf vorbeifahrende Autos gezielt hatte, am Dienstag zur Polizeistation Obertauern gezerrt, ohne dessen Eltern zu verständigen. Dort wollte er das Urlauberkind aus Niedersachsen anzeigen, drang bei den Polizisten damit aber nicht durch. Im Gegenteil, die Polizei ermittelt nun gegen den 54-Jährigen aus dem Bezirk Braunau (Oberösterreich), unter anderem wegen Körperverletzung, weil der Junge leicht am Arm verletzt wurde.

Laut Auskunft der Polizeiinspektion Obertauern (Bundesland Salzburg) traf das Kind mit den Schneebällen übrigens kein Auto. Der Oberösterreicher war demnach auch kein Ziel des Elfjährigen gewesen.

dpa

Niedersachsens Ministerpräsident und SPD-Landeschef Stephan Weil hat begrüßt, dass Vizechef Olaf Scholz die Partei nach dem Rücktritt von Martin Schulz kommissarisch führen wird.

13.02.2018

Reihenweise ziehen Spielhallenbetreiber vor Gericht – weil sie nicht hinnehmen, das sie wegen eines Losentscheids ihrer Kommune schließen sollen. Und viele gewinnen die Verfahren – daher könnten die Städte und Gemeinden in Niedersachsen die Gerichtskosten vom Land einfordern. Das Wirtschaftsministerium rechnet bislang wohl mit mehreren hunderttausend Euro an Forderungen. Und da droht noch mehr von anderer Seite.

21.02.2018

Nach Schüssen auf einen 24-Jährigen im nordhessischen Sontra schwebt das Opfer weiter in Lebensgefahr. Sein Zustand sei unverändert, sagte ein Sprecher der Polizei Eschwege am Dienstagmittag.

13.02.2018
Anzeige