Navigation:
Agrar

Schmallenberg-Virus bremst Tierzüchter beim Export aus

Ein Jahr nach Entdeckung des Schmallenberg-Virus sind die Sorgen der Landwirte in Niedersachsen trotz des Ausbleibens neuer Krankheitsfälle noch nicht verflogen.

Hannover. Eine Impfung gibt es immer noch nicht. Die Hoffnung sei, dass die in diesem Frühjahr betroffenen Mutterschafe und -rinder inzwischen Antikörper gebildet hätten, sagte der Tierzuchtreferent der Landwirtschaftskammer, Klaus Gerdes. Das Virus verursacht bei neu geborenen Lämmern, Ziegen und Kälbern schwere Missbildungen, die meisten betroffenen Jungtiere sterben. Nach Angaben der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ist das Virus nach bisherigen Erkenntnissen aber nicht ansteckend.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie