Navigation:
Eine Schleiereule.

Eine Schleiereule. © Carsten Rehder/Archiv

Tiere

Schleiereulen droht Gefahr

Die Schleiereule hat es seit einigen Jahren besonders schwer, auch in Niedersachsen. Schuld seien vor allem die intensive Landwirtschaft und der Anbau von Mais für Biogasanlagen, heißt es beim Naturschutzbund Nabu.

Hannover. "Den Vögeln fehlt der Lebensraum, vor allem durch die Umstrukturierung der Landwirtschaft mit großflächigem Maisanbau", sagte Nabu-Experte Ludwig Uphues von der Bundesarbeitsgemeinschaft Eulenschutz. Andere Faktoren hätten den Bestand schon früher dezimiert. So brüteten die Vögel gern in Scheunen, doch seien dort Öffnungen vielerorts verschlossen worden. Viele Schleiereulen würden zudem ein Opfer des Straßenverkehrs.

Auch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Eulen sieht die Intensivierung der Landwirtschaft und verschlossene Einflugöffnungen in Gebäuden als entscheidende Faktoren. "Die Schleiereulen kommen auf den großflächigen Mais- und Rapsfeldern nicht mehr an die Mäuse", sagte Sprecher Dr. Jochen Wiesner. "Deshalb ist die Schleiereule auf dem absteigenden Ast, die Population ist rückläufig."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie